Hornschuch erwirbt Anteile an SWG

Gemeinsam zu neuen Oberflächen

Am 1. Januar 2016 wird aus einer intensiven Zusammenarbeit eine noch engere Verbindung: Die Konrad Hornschuch AG, ein Unternehmen der Hornschuch Gruppe, weltweit führender Hersteller für Oberflächen aus Folie und Kunstleder, erwirbt Anteile an der Sächsische Walzengravur GmbH (SWG), führend in der Druck- und Prägetechnik.

Das gemeinsame Ziel ist es, in Zukunft Oberflächen zu schaffen, die berühren, und zwar im doppelten Wortsinn. Die gebündelte Kompetenz und das kombinierte Know-how, die beide Unternehmen in der Gestaltung von Oberflächen besitzen, versetzt sie in die Lage dem Markt mit exzellenten Ergebnissen neue Impulse zu geben. In gemeinsamer Entwicklung hergestellte Designs, Prägeformen und damit am Ende geprägte Folien und Kunstleder wurden mehrfach mit renommierten Preisen für hervorragende Designqualität ausgezeichnet, u.a. mit dem Red Dot Award: Product Design 2015. Sie finden sich auf Polstermöbeln, im hochwertigen Wohn- oder Objektbereich wieder sowie in Innenräumen von Fahrzeugen zahlreicher Premiumhersteller.

Das Engagement von Hornschuch bei SWG ist der konsequente nächste Schritt in Richtung einer gemeinsamen Zukunft. Denn ein wichtiges strategisches Ziel für die Weiterentwicklung der SWG ist der Ausbau der Kompetenzen und Marktanteile im Bereich dekorativer Anwendungen. Dabei spielen qualitativ hochwertige, lasergravierte Prägeformen eine Schlüsselrolle. Hierzu befinden sich Prägeformhersteller und Anwender in einem engen und intensiven Austausch. Hornschuch zählt auf diesem Gebiet zu den innovativsten Unternehmen weltweit. Im Rahmen gemeinsamer Entwicklungsprojekte werden Hornschuch und SWG unter anderem an ganz neuen haptischen, technischen und optischen Eigenschaften von geprägten Folien arbeiten.